null
SBK e-log Agenda-Portlet

Gewaltprävention in Gesundheitsinstitutionen

Im Kurs wird an folgenden Kompetenzen gearbeitet:
Die Teilnehmenden
- lernen eine deeskalierende Haltung einzunehmen.
- erlangen Kenntnisse über Ursachen und Entstehung von Aggression und Gewalt.
- entwickeln Strategien, um mit Aggression und Gewalt besser umgehen zu können

Inhalt:
- Aggressionsformen
- Ursprungsfaktoren von Aggression und Gewalt
- Aufbau und Aufrechterhaltung einer therapeutischen Beziehung
- Zwang in der Psychiatrie, im Spital, im Wohnheim oder der Spitex und in anderen Kontexten.
- Kommunikation – deeskalierende Gesprächsführung.
- Fallbeispiele.
Dipl. Pflegefachperson HF/ FH
Fachfrau/-mann Gesundheit
Fachfrau/-mann Betreuung
interessierte Fachpersonen

Erfahrungen mit Aggressionen und Gewalt gehören für viele Mitarbeitenden in der Pflege und in Gesundheitseinrichtungen häufig zum Berufsalltag. Nicht nur Mitarbeitende, sondern auch pflege- und hilfsbedürftige Menschen sind gefährdet, Opfer von Gewalt und Aggression zu werden.
Wie Gewalt und Aggression im Berufsalltag aussehen kann und was Betroffene tun können, um sie zu verhindern, erfahren Sie in diesem Kurs.
Legesse Iris
28.07.2021
3600 Bern
Schweiz
SBK Sektion Bern
340.00
230.00
6.00
Deutsch